Media

MP3 Hörbeispiele

Bei den Hörbeispielen auf dieser Seite handelt es sich um Eigenkompositionen (Julia Schröter) mit den Bands Pony Malta, Beleza und FETT.

Es gelten die Vorschriften des deutschen Urheberrechts in seiner jeweiligen Fassung. Alle Rechte der Urheber an den geschützten Werken, die auf der Website enthalten sind, bleiben vorbehalten. Ohne ausdrückliche Genehmigung durch die GEMA darf eine weitergehende Nutzung der Werke, über das Anhören der eingestellten Musikwerke hinaus, nicht erfolgen.

Pony Malta: Isar (MP3)
Pony Malta: Happy Clown (MP3)
Beleza: Outono ou Primavera (MP3)
FETT: Alles bunt (MP3)

CDs

Es gibt derzeit zwei CDs von und mit Beleza, die direkt über mich erhältlich sind:

  • Beleza - die CD
  • Alles anders - die Corona-CD (Produktion und Herausgeber: by KULTUR-gut! Freising e.V.)

Kontakt

Presse-Downloads

Pressefotos

Beim Anklicken öffnet sich eine hochauflösende Version.

Julia Schröter
Foto: Christian Stockmann
84289679_2647883751977646_3647365658888372224_o_preview
Foto: Klaus Lüchau
DSC_6740_4JPG_preview
Foto: Werner Wiesmeier

Pressetext

Pressetext
(PDF, Stand Frühjahr 2021)

Pressestimmen

Ein kühles Comeback der Kultur
Zeitungsartikel: Freisinger Tagblatt, 22.06.2020
Autor: Richard Lorenz
(JPG, 1800 x 1116 Pixel, 466 kb)


Die Grenzen zwischen Jazz und Pop gestalteten sich fließend, die Genres griffen ineinander. Es gab Applaus und Lob dafür. Nicht ohne Grund. Da wäre etwa ein „Ideal“-Cover zu nennen, dem Schröter und ihr Partner am Piano neues Leben einhauchten. Oder auch die prickelnden Passagen, in denen die Freisinger Sängerin ihrem Hang zum Scat-Gesang, zum ausgiebigen Vokalisieren, freien Lauf ließ. Eine hohe Kunst, die leider nur noch selten zu hören ist im Szenebetrieb. Schröter beherrscht sie in Reinkultur und Pfister wusste sie an diesem – nicht nur für das Duo selbst – denkwürdigen Abend mit Chuzpe und Bravour zu begleiten.

Freisinger Tagblatt, 19.12.2014
Autor: Alexander Fischer


Und weil die Mixtur noch nicht wild genug ist, dazwischen etwas von den Toten Hosen. „Alles aus Liebe“. Ganz sanft singt Julia Schröter das, unaufgeregt und ungekünstelt: „Komm, ich zeig dir, wie groß meine Liebe ist, und bringe uns beide um.“ Mit ihrer Interpretation bereichert sie das Stück um eine feine, schwarzhumorige Nuance –und die Zuhörer sind überrascht. Vor allem diejenigen, die weder Lied noch Text kennen. Nahtlos ins Repertoire passen dann auch die Lieder, die Schröter selbst geschrieben hat.

Wasserburger Zeitung, 2011

Bildergalerie

Bitte Bilder anklicken, um sie vergrößert zu sehen.